Thema zurück   Kapitel zurück   Abschnitt zurückAbschnitt vor   Kapitel vor   Thema vor
Navigationsmemo
Das Universum 
Technologie 
Informationstechnol. 
Hardware 2/Prozess. 
elektrische PN 
Diskrete elektronische Prozessnetze (DEPN)
Zurückgehen... Zurückgehen......Weiterlesen Weiterlesen...

Diskrete optische Prozessnetze (DEPN; discrete electronic processing network) entwickelten sich aus den integrierten Schaltkreisen auf Halbleiterbasis der Computerindustrie des späten 20. Jahrhunderts. Sie werden in der Regel in zwei Varianten hergestellt: Zum Einen gibt es verhältnismäßig einfache zweidimensionale Architekturen auf einem elastischen, extrem dünnen Halbleiter, zum Anderen existiert eine dreidimensionale Architektur in hitzebeständigen keramikartigen Halbleitern. Während die erste Variante bevorzugt als unsichtbar eingebettete Systeme z.B. für Kleidung oder Elektronisches Papier genutzt wird und relativ empfindlich gegenüber extremen Temperaturen ist, arbeiten die Keramikhalbleiter bei Temperaturen von 200C bis 1.200C zuverlässig und sind daher besonders für ungeschützte Steuersysteme im Weltraum oder auf unangenehmen Planeten geeignet. Selbst unter extremeren Bedingungen werden DEPN's nicht zerstört. Beide Formen von DEPN's sind jedoch aufgrund der elektronischen Systeme recht empfänglich gegenüber elektromagnetischen Impulsen, welche die Prozessnetze zerstören können, zumindest aber kurzfristig überlasten.

DEPN's sind sehr preiswert und fast überall zu haben. Es existieren keinerlei Zugangsbeschränkungen. Aufgrund ihrer eingeschränkten Architektur können jedoch viele fortschrittliche Programme nicht oder nur eingeschränkt laufen - vor allem im Bereich persönlicher Agenten und Entscheidungssysteme, aber auch Wissensbasen ab einer bestimmten Größe. Die Gefahr der Überhitzung bei elastischen DEPN's wird durch einen relativ niedrigen Systemtakt und eine geringe Betriebsspannung vermieden.

Die weitere Miniaturisierung dieser Prozessnetze wird durch die Quantenmechanik verhindert. Obwohl DEPN's als gnadenlos veraltete Architektur verschrien sind, werden sie immer noch aufgrund des billigen Fertigungsprozesses in gewissen Stückzahlen vertrieben. An Speichermedien wird in der Regel EMRAM verwendet, spezielle Adapter zur Verwendung von HRAM oder PRAM existieren ebenfalls.

Zurückgehen... Zurückgehen... ...Zum Seitenanfang... ...Weiterlesen Weiterlesen...
Verwandte Themen
Seiteninfo
Textversion: 1.3.0
Textstatus: aktuell
Seite: 199 von 365
Verfasser: Peter Hildebrand
Start/Hauptmenü
Übersicht
Das Universum
Geschichten
Rollenspielmaterial
Galerien

Download


Impressum




































 
Dieses Menüsystem funktioniert erst ab Opera 7.x!